Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung


Strategieworkshop und erste Mitgliederversammlung

- 4./5. Mai 2017, RWTH Aachen University -




Strategieworkshop und erste Mitgliederversammlung

am 4./5. Mai 2017 in Aachen

Am 4. und 5. Mai 2017 fand in Aachen die erste Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung (DGNet) statt. Den Rahmen bildete ein zweitägiger Workshop, der genutzt wurde, die DGNet inhaltlich und strategisch weiter auszugestalten.


Das Protokoll des Workshops sowie die Verabschiedete Satzung finden Sie hier:

Protokoll des Workshops
Verabschiedete Satzung

Aktuelle Publikation

Symposium: Was ist Netzwerkforschung? Soziologie 46(1):17-61

Gegenwärtig wird soziale Netzwerkforschung aus den vielfältigsten Perspektiven und in den unterschiedlichsten Disziplinen betrieben. Dabei divergieren die Frage­stel­lungen und Annahmen, sowie die methodischen Vorgehensweisen zum Teil deut­lich. Die elf Beiträge dieses Symposiums umreißen aus ganz unterschiedlichen Fä­chern und Richtungen ihre Sichtweise auf Netzwerkforschung: Soziologie, Poli­tik­wissenschaft, Ethnologie, Geographie, Stadtforschung, Erziehungswissenschaft, Wirt­schaftsinformatik und Computerlinguistik. Sie zeigen einerseits aktuelle Trends in der sozialen Netzwerkforschung auf und leuchten andererseits neben der dis­ziplinären Pluralität auch die methodische und epistemologische Vielfalt der For­schung zu Netzwerken aus. Das Symposium hat seinen Ausgangspunkt in der Ini­tiative Netzwerkforschung interdisziplinär. Diese will Vorteile wie Her­aus­for­de­run­gen interdisziplinärer oder auch transdisziplinärer Netzwerkforschung dis­ku­tie­ren und entsprechende Kooperationen unterstützen.

Lesen Sie den Text auf ResearchGate oder Academia.edu

Tagung zum Stand der Netzwerkforschung

am 5./6. Dezember 2016 in Darmstadt

Die sozialwissenschaftliche Netzwerkforschung ist dabei, sich in ganz verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen zu etablieren. Von ihrer Herkunft her ist die Netzwerkforschung aber ein inter-, in Teilen auch transdisziplinäres Projekt. Wir möchten Beiträge zur Netzwerkforschung sammeln und schauen, was auf diesem Gebiet in den einzelnen Fächern geschieht, und wo Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Fächern entstanden ist.

In den Vorträgen wurden Arbeiten und Anwendungen der Netzwerkforschung präsentiert, die ein weites Spektrum der Netzwerkforschung über unterschiedliche wissenschaftliche Fächer hinweg und in der Praxis von Netzwerkfragestellungen abbilden.

Ziel der Tagung war es, den fachlichen Diskurs über das jeweilige einzelne Fach hinaus auszudehnen und außerdem einen Wissenschafts-Praxisdialog anzustoßen. Sie richtete sich an alle, die auf dem Gebiet der Netzwerkforschung und der Anwendung von Forschungsergebnissen tätig sind und dabei über einen metaphorischen Gebrauch des Netzwerkbegriffes hinausgehen möchten.

Einen Bericht zur Gründung der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung finden Sie auf der Webseite der Schader Stiftung.

Zur Programmübersicht

Die Gesellschaft

Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung diente die Tagung "Der Stand der Netzwerkforschung" der Gründung der Deutschen Gesellschaft für Netzwerkforschung.

Die zu Gesellschaft möchte mit ihren zukünftigen Aktivitäten den Kontakt zwischen unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen und zur Praxis in der Netzwerkforschung bündeln und befördern. Hierdurch soll die Diffusion von Erkenntnissen und Methoden der Netzwerkforschung befördert werden. Die neue Gesellschaft organisiert Zusammenkünfte von Netzwerkforschern und Netzwerkforscherinnen unterschiedlicher Disziplinen und auf diesem Gebiet praktisch arbeitenden Personen.

Die Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung dient der Interessensvertretung. Sie vertritt die fachübergreifende Perspektive der Netzwerkforschung in Wissenschaftsgremien, z.B. in Fragen der Forschungsförderung, einer Forschungs- und Praxisethik, der Archivierung und Bereitstellung von Daten und Veröffentlichungsmöglichkeiten. Außerdem gibt die Gesellschaft Anregungen und Unterstützung für die Ausbildung des Nachwuchses an den Universitäten und Hochschulen, für die ebenfalls eine fachübergreifende Perspektive notwendig ist.

Die Deutsche Gesellschaft für Netzwerkforschung hat die Aufgabe, die öffentliche und wissenschaftliche Aufmerksamkeit für die Netzwerkforschung zu erhöhen. Sie dient Organisationen, Medien und Öffentlichkeit als Ansprechpartner und strebt Kooperationen mit anderen Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene an.


Initiative Netzwerkforschung interdisziplinär:

Falls Sie regelmäßig aktuelle Neuigkeiten zur Netzwerkforschungs erhalten möchten, tragen Sie sich gerne in die Mailingliste ein.

Zur Mailingsliste
TOP